Römerstraßen

Nicht nur der Limes in seinen verschiedenen Ausformungen, Amphitheater oder Kastelle sind heute bedeutende Sehenswürdigkeiten; an einigen Stellen ist die Ehre der Konservierung und "Betafelung" auch Resten alter Römerstraßen zuteil geworden.

Kornwestheim

Nahe einer Schule wurde ein Straßenstück der Römerzeit ergraben und als Beispiel offen konserviert:

 


Friesenheim

Von der Rheintalbahn aus gut sichtbar die Ausgrabungen einer römischen Straßenstation.  Die "Fernstraße" Augusta Raurica - Mogontiacum (Augst [b.Basel] - Mainz) verlief direkt hier.

 

Würzburg

Die "Römerbrücke" nahe Gerbrunn stellt ein bemerkenswertes Relikt alten Straßenbaus des 18.Jahrhundert dar.
Zur Geschichte einer alten Chaussee / B8

 

Pierre Pertuis

Im schweizerischen Kanton Bern vermittelt der Passübergang Col de Pierre Pertuis auf über 800m Seehöhe einen Übergang zwischen den "Großgebieten" Seenland (Genf / Rhone) und Baselbiet (Rhein).  Schon die Römer weiteten hier einen Felsen auf, um ihre Fernstraße Aventicum - Augusta Raurica hinduchzuführen.  Die Inschrift aus dem 3. Jahrhundert (mit Schutzdächle) benennt die "Kolonie der Helvetier" und tatsächlich verlief der helvetische Verkehr noch bis Anfang des 20.Jh. durch den Tunnel. 

Der aufgeweitete Felstunnel die Inschrift Andere Tunnelseite, oben die Inschrift (je 2011)

 


 

 

 

Jede (Mit-) Haftung für Fehler oder Inhalte externer Seiten ist ausgeschlossen.
Hinweise, Kritiken, Bildangebote und -anfragen willkommen per  email