Die Tunneldatenbank.

 

Aufgelassene Eisenbahntunnel in Italien  (Auswahl)
Südtirol - Dolomiten - Venetien

Winter 2020.  Und aus Deutschland ein Update zu Italien. Geht's noch ?  Nunja, in der Langfristplanung waren die Slowakei und Südtirol (mit ihren romantischen alten Tunnels) für dieses Jahr für Erkundungen auserkoren.  Klar, dass aufgrund der Pandemie diese Pläne zurückgestellt wurden; auch 2021 wird noch nicht unbeschwerte Reisen erlauben.  Umso wichtiger, unseren europäischen Freunden auf andere Weise "die Ehre zu erweisen" - nach Überwindung der Krise wird die Explosion der Lebensfreude zu umso intensiverer Reisetätigkeit führen, zu wohl auch vertiefter internationaler Zusammenarbeit.
Doch heute "pandemiekonform" ein erster Überblick.  Es wird nicht das Rad neu erfunden, sondern schlicht und ergreifend "Daten neu sortiert".  Der grandiose Datendienst "mapillary" erlaubt die Nutzung von "Straßenbildern" unter der Lizenz CC BY-SA 4.0.  Viele Fahrer (auch Radler!) haben also bei Touren "gefilmt" (es ist datensparend eher ein Stakkato von Fotos), und da von Straße und Weg aus nicht selten Relikte ins Bild "huschen", liegt eine "Mehrverwertung" nahe.
Ziel von mapillary ist wohl eine Alternative zu StreetView (das aber in Nachbarländern eine beeindruckende Abdeckung aufweist und besonders Rundblicke ermöglicht);  Zweck dieser Datenzusammenstellung ist eher nicht ein altruistischer Ansatz zur möglichst vollkommenden "Weltbeschreibung", jedoch sicher auch eine Möglichkeit einer Vorab-Einschätzung von örtlichen Gegebenheiten (Straßenbreiten etc.) für Rettungsdienste, Schwertransporte, Wohnanhängerfahrer.
Ist es nicht besonders nachhaltig, diese Daten auch "motivfremd" zu nutzen ?  Erspart es nicht mitunter eine Reise, verhindert es nicht so manchen gefährlichen Fotohalt (oder Straßengänger am Straßenrand zwecks Fotostandort) ?
Die unten zunächst eingestellten Bilder entstammen also der mapillary.com - Webseite;  die Urheber sind jeweils angegeben, ebenso das Foto-Datum;  alle Bilder sind verkleinerte Ausschnitte, von allen Bildchen geht eine Direktverlinkung zur Quelle aus.
Danke den Fotografen !   Danke den Datenspendern !

 

Südtirol  (Alto Adige / Trentino)
Brennerbahn   München - Verona  viele !
Unweit südlich des Passes erhielt die wichtige Alpentransversale um 1998 auf mehreren Kilometern eine neue Linienführung samt großem Tunnel (unter Sandjöchl); die alte gewundene Trasse hat um Ast einen und um Pontiggl zwei aufgelassene Tunnel zu bieten. 

     
Nördlicher Giggelbergtunnel von Norden       hier von Süden  (je CC BY-SA 4.0)
by 468p / mapillary / 2019;        by czmrtn / mapillary / 2019


Bekanntlich ist eine neue Brenner-Transversale im Bau (nebst gewaltigen Tunnels);  doch schon Ausbauten der 1990/2000er (z.B. mittels großen Schlern-und Kardaun-Tunnel zwischen Waidbruck über Blumau und Kardaun) haben zu einer "alten Brennerbahn" geführt, die heute der reizvolle (wenn auch tal- und autobahnbedingt laute) Eisacktal-Radweg ist, auch durch derzeit acht Tunnels !  Ermittlungen sind aufgenommen, Erkundungen geplant.
Folgende erste Eindrücke von Befahrungen 2016 und 2017 in Nordrichtung sind verkleinerte Ausschnitte von voschix / mapillary unter CC BY-SA 4.0, Vom Erstlink erreicht man alle Bilder der Trasse (= die Quelle):

   
Blumau (mit Vor-Galerie), 430m   Nr.1 (116m)   Nr.2 (40m), je
   
Nr.3 (57m)   Nr.4 (240m)   Nr.5 (60m)
   
Nr.6 (70m)   Nr.7 (55m)   Nr.8 (170m)


Bozen - Kaltern   Bolzano - Caldero  2
Die Strecke war 1898 eröffnet und 1911 elektrifiziert worden; Einstellung Personenverkehr 1963, Güterverkehr 1971.
Heute ist die Trasse ein wunderbarer Radweg mit zwei Tunnel, unter anderem auf Höhe Schloß Sigmundskron.  Der mapillary-Nutzer tomi befuhr am 18.08.2015 die Strecke bergwärts - unten sind verkleinerte Ausschnitte der Fotos, die auf mapillary liegen (CC SY-BA 4.0):

     
Nr.6 (70m)   Nr.7 (55m), je by tomi 2015 (mapillary) CC SY-BA 4.0    


Klausen - Plan   Chiusa - Plan  9 !   Grödnertal   Valle Gardena
Noch unter K.u.K.-Österreich im ersten Weltkrieg mit vielen Kriegsgefangenen erbaute 31km lange Strecke. Zunächst in typischer österreichischer (urspr. bosnischer) 760mm-Spur gebaut, Trasse aber vorausschauend für Meterspur ausgeführt.  Verkehr von 1916 bis 1960.
Trasse heute (samt Tunnels verbreitert) bis St.Ulrich von Nationalstraße 242d genutzt.  Tunnel von St.Ulrich verschlossen (Ostportal überschüttet), mitunter Kunstaustellung; jener in St.Christina seit 2017 ein Bahnmuseum.

Name Länge (m)

ab km

Heutiger Zustand
Gramphofer 93 0,7 ?
Lochebach 83 1,1 Straße
III. 81 1,3 Straße
IV. 82 2,0 Straße
V. 116 9,1 Straße
Karlgraben 1 90 11,3 Straße
Karlgraben 2 214 11,5 Straße
St.Ulrich 40 20,2 privat; OP uns.
St.Christina 203 25,6 Bahnmuseum

 

   
Lochebach (83m)   Nr.III (81m)   Nr. IV (82m)
     
Nr. V (116m)   Karlgraben 1 (90m)    
   
St.Ulrich, nur noch das Westportal   St.Christina - innen Bahnmuseum, davor...   ...Trassenmarkierung

Bitte Nutzungsbedingungen beachten !  Neben StreetView (s.o.) und St.Ulrich (Foto by Luigino 2007, gemeinfrei) sind die Fotos der (erweiterten) Straßentunnels bei Bergfahrt erstellt worden von "atze777 for HERE"  2018 bzw. "dsmm" 2019 bzw. "highlander" 2020 (auf mapillary) - nur dies CC BY-SA 4.0.  Vom Erstlink sind alle Fotos erreichbar; die thumbnails tragen das Kürzel des Bildgebers "...-m-a18 bzw. ...-m-d19  und  ...-m-h20".


Auer - Predazzo   Ora - Predazzo 
6 !   Fleimstal   Val di Fiemme
Ebenso im Krieg gebaute gut 50km lange Bahn, ebenfalls 760mm mit Möglichkeit späterer Umspurung. Eröffnet bis Cavalese 1917, bis Predazzo im Februar 1918.  Zunächst mit Malletloks (Henschel, Kassel) betrieben, wurde die Strecke 1928/29 auf 1000mm umgespurt und mit 2600V Gleichstrom elektrifiziert.  Stillgelegt Februar 1963, Strecke 1969 abgetragen.  Heute teilweise Spazierwege (so um Montan oder in Cavalese) auf der Trasse, alle Tunnels begehbar.

Name Länge (m)

ab km

Heutiger Zustand
Windischgraben 258 11,9 ?
Schloßberg 123 12,9 ?
Feitner 139 17,3 ?
Kalditsch 110 18,9 ?
Rottenhof 53 19,5 ?
Narena 103 36,6 Wanderweg

 


Veneto  (Venetien)
Toblach - Calalzo   Dobbiaco - Calalzo d'Cadero  10   Höhlensteintal und Valle Boite
Diese in verschiedenen Spurweiten -zunächst als Militärfeldbahn- ausgeführte Strecke war für Personenverkehr 1921 eröffnet (und schon wenige Jahre später elektrifiziert) worden; sie querte die Dolomiten unter Bedienung des berühmten Cortina d'Ampezzo (Olympiade 1956) und verband die Täler von Rienz / Drau (Pustertal, deutschsprachiges Süd-/Osttirol, an der europäischen Hauptwasserscheide Schwarzes Meer / Adria) und Piave (Venetien).  Im Norden Führung durch das Höhlensteinertal, wo auch der alte Handelsweg Via d'Alemagna Venedig - Augsburg verlief.  Überwindung des kleinen Passes bei Cimabanche (1529m Höhe). Eingestellt in den 1960ern.  Trasse heute großteils Radweg "Langer Weg der Dolomiten" bzw. Loipe.
Bekannt die Tunnel bei San Umberto und Pezzovico (zwei parallele Röhren) sowie auf Höhe von Pieve di Cadore.

Name Länge (m)

ab km

Heutiger Zustand
Valle Orsina 26 2,6 Weg
San Alipio 74 3,4 Weg
Cima Costa 39 8,8 Weg
Riva Grande 46 9,7 Weg
Faghere 79 9,9 Weg
Vallesina 192 10,3 Weg
Rotonda 56 11,8 Weg
Chiapuzza 22 25,2 Weg
Pezzovico (alt) 192 42,1 ?
Pezzovico (neu) 560 42,1 Weg
Podestagno 76 42,9 Weg

Erste Eindrücke wie immer in diesen Zeiten durch "automatische Systeme"; bitte externe Nutzungsbedingungen beachten !  2020 konnte mit Faszination festgestellt werden, dass auf mapillary (dank Nutzer voschix) nur der Bahnradweg, nicht aber die Hauptstraße (südlich Cortina) "festgehalten" ist. Gegen die Kilometrierung, "Marschrichtung" Süd im September 2017 (teils 2016):

     
Podestagno by voschix 2017 / mapillary CC BY-SA 4.0   Neuer Pezzovico (östl.Röhre) von Norden, wie vor     
     
 Pezzovico (alt, von Nord) by voschix 2016   Neuer Tunnel mit Galerie (Süd) by voschix 2017    
     
Chiapuzza by voschix 2017 / mapillary CC BY-SA 4.0   ...wie vor, Rotonda (von Westen)...    
 
Vallesina by voschix 2017 / mapillary CC BY-SA 4.0   Faghere by voschix 2017 / mapillary CC BY-SA 4.0
 
Riva Grande by voschix 2017 / mapillary CC BY-SA 4.0   Cima Costa by voschix 2017 / mapillary CC BY-SA 4.0


Bribano - Ágordo   5 ?
Die etwa 30km lange normalspurige, elektrifizierte Bahn im Cordevole-Tal (Canale di Agordo) war zwischen 1925 und 1955 in Betrieb.  Drei Tunnel bei Muda / Casera Torner sowie ein längerer bei Ponte Alto kurz vor Ágordo sind in alten Karten eingezeichnet.  Aufregend die Felswand bei Torner-la-Muda I, mit langem Tunnel der SR203 (Dei Castei 1890m); die alte Straße mit Flussbrücke gestattet Blicke zu Tunnelfenstern (des alten Bahntunnel) und ist bei StreetView schön zu sehen, dazu die alte Ellok "S.A:I.F. L B 1" unter Schutzdach als Denkmal an einer Straßenkreuzung !

   
Torner, links alter Bahntunnel, by fgaz 2018 / mapillary CC BY-SA 4.0    

 


Exkurs: Lombardei
In für unsereiner noch günstig erreichbarer Gegend gibt es heute zwei "Alpenfußstichbahnen" nicht mehr:
Bergamo - Piazza Brembana  (Valle Brembana; 1906-1967):  viele Tunnel (darunter Morla 188m) sowie
Ponteranica,  Ventulosa 134m,  8 kleinere um Botta, 1 bei S.Pellegrino, 3 bei San Rocco, 1 bei San Giovanni Bianco, 2 bei Cornello, 2 bei Orbrembo, 3 kleinere bei Darco, 1 kleiner bei Scalvino, 1 größerer in Piazza Brembana (San Martino 303m);  seit Oktober 2007 oberhalb Zogno Radweg (mit 12 Tunnel!)
Bergamo - Clusone  (Valle Seriana; 1911-1967): Tunnel in Vertova.

 

Quellen:
Piero Muscolino, Die Dolomiten Schmalspurbahnen, Cortona 1988
Freytag & Berndt, Touristenkarte Blatt 17 Östliche Dolomiten, Wien 1957
Bureau- und Verkehrskarte Schweiz, Bern 1954

Linktipp:
http://www.ferrovieabbandonate.it/

PS:
Auch eine Einbettung von Google StreetView Inhalten (interaktiv) wäre faszinierend.  Die Nachteile durch erweiterte Anforderungen gemäß DSGVO (vor Laden dieser Seite !) oder durch intransparente Kosten (z.B.durch häufige Aufrufe, die sogar der Fordernde veranlassen oder befördern könnte !) schließen dies jedoch derzeit vollumfänglich aus.

 

Zur Tunnel-Datenbank

 

Jede (Mit-) Haftung für Fehler oder Inhalte externer Seiten ist ausgeschlossen.
Hinweise, Kritiken, Bildangebote und -anfragen willkommen per email